Bienvenue dans notre commune

Vague bleue
A A A

Presse

http://press.ostbelgien.eu/fr/presse-artikel/fiche/2018/06/travaux-de-balisages-sur-le-reseau-velotour-fr

Erste Grillboote Belgiens in Robertvillenotre logo

 

Mehr Aufmerksamkeit dank neuem Design und Konzept Weismes setzt auf Drahtesel und Essen – Von Allan Bastin

Logo 1

Im letzten Jahr erhielt Weismes den europäischen EDEN-Preis im Bereich Tourismus und Gastronomie. Durch diese Auszeichnung geriet die Gemeinde in den Fokus und dieser Rolle möchte man nun gerecht werden. 2016 wird man vor allem auf den Radtourismus und die gute Küche setzen, um Touristen anzulocken.

EDEN steht für „European Destination of Excellence“. Es handelt sich hierbei um eine Auszeichnung, die bestimmte Regionen für Touristen als besonders empfehlenswert ausweist. Im letzten Jahr gewann Weismes den belgischen Wettbewerb, der unter der Motto „Tourismus und lokale Gastronomie“ stand. Gestärkt durch diesen Preis möchte die Gemeinde Weismes 2016 besonders auf diese beiden Steckenpferde setzen. „In unserer Gemeinde sind insgesamt dreizehn gastronomische Etablissements in den drei wichtigsten Restaurant- und Hotelführer vermerkt. Das ist in der Wallonie sicherlich ein Spitzenwert“, stellt Tourismusschöffe Stany Noël mit Stolz fest. Dank eines neuen Faltblattes, dessen Titelseite mit dem EDEN-Preis geschmückt ist und in dem neben den Restaurants auch verschiedene regionale Produzenten aufgeführt sind, sollen diese Akteure der lokalen Gastronomie eine höhere Aufmerksamkeit bei den zahlreichen Touristen erlangen. Ohnehin erreichte Weismes im abgelaufenen Jahr durch den EDEN-Preis eine große Reichweite in den Medien, man denke nur an eine Reportage im Magazin „Le Vif/L’Express“ oder die Sendungen „Télétourisme“, „Un gars, un chef“ oder demnächst „Les ambassadeurs“.Am Christi-Himmelfahrts- Wochenende werden vier Radausflüge angeboten.

Dass man Touristen nicht nur durch gutes Essen anlocken kann, weiß auch Stany Noël. Wie er schildert, sah sich Weismes schon immer als „Paradies für Radfahrer“. Daher macht es sich äußerst gut, dass die Wallonie für 2016 das Jahr des Radfahrens ausgerufen und eigens dafür ein eigenes Logo entwickelt hat. „Weismes ist der Schnittpunkt zwischen den Ravel-Radwegen und der Vennbahn. Die Gemeinde eignet sich ideal als Startpunkt für beschilderte und gesicherte Radausflüge“, so Noël. Damit nicht genug: Am Christi-Himmelfahrtswochenende möchte die Gemeinde Weismes eben diese zahlreichen Routen nutzen und bietet an den sogenannten „Vier Tagen des Ravel“ vier gesicherte Radausflüge in die vier verschiedenen Himmelsrichtungen an. Diese Routen werden an Sehenswürdigkeiten und touristischen Orten vorbeiführen, maximal 75 Kilometer lang und führen nach Coo, Monschau, Burg-Reuland und Kronenburg.

Die neuen Fortbewegungsmittel für Personen mit einer Behinderung, die die Gemeinde mit der Unterstützung der Wallonischen Region anschaffen möchte, werden dann wohl noch nicht zum Einsatz kommen. Es soll sich hierbei um sechs Fahrgestelle handeln, die beispielsweise querschnittsgelähmten Personen, das Radfahrgefühl vermitteln soll, auch wenn sie nicht selbst in die Pedalen treten.

Vielleicht werden diese Menschen auch Hotels und Restaurants mit der Auschrift „Radfahrer Willkommen“ ansteuern. Dieses Label möchte die Gemeinde in den nächsten Monaten einführen. Diese Initiative orientiert sich am „Bed&Bike“-Prinzip, das von der Tourismusagentur Ostbelgien ins Leben gerufen wurde. Ebenfalls möchte Weismes ab diesem Jahr eine Art Gourmet-Tour anbieten, wie es sie mancherorts in der DG auch schon gibt.

Den Artikel finden Sie online unter: http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?a=35071601-6779-4935-A2A7-552A20EF05AC&mode=all

http://www.grenzecho.net/region/malmedy-und-weismes-stehen-im-zeichen-des-fahrrads

televesdre all

 

Office du tourisme de Waimes – Ardenneweb

Ardenne Web.eu -1

 

 

 

 

Waimes soigne son image autour de ses valeurs

Reportage Waimes

 

 

 

 

 

Reinhardstein und die Vennbahn : 2 kurze Filme über unsere Gegend

lawallonieavelo

Ostbelgien : Ist der Winter ohne Schnee dennoch lohnenswert ?

Ostbelgien bleibt interessant für die Touristen! Selbst ohne Schnee sind die Winteraufenthalte in der Region sehr beliebt. Um aufzutanken, genießen die Touristen Natur und Landschaft.

televesdre